Abschied

Stück für Stück… ein paar private Gedanken 

Dass ich reisen werde weiß ich seit April 2018 (Süß und Salzig) und mit dieser Entscheidung begann für mich auch die Suche nach einem Abschied von dieser Stadt und ihren Menschen hier. 

Seit mehr als 20 Jahren leben ich nun hier am Meer, mal mehr und mal weniger glücklich, doch ich konnte viel lernen, mich entwickeln, meine Spuren hinterlassen. Ich traf Menschen, manche blieben andere gingen und in den 18 Jahren hat sich ein feines Netzt der Freundschaften und Bekanntschaften für mich über diese Stadt gespannt. 

In meiner Arbeit als systemische Berater*in beauftragte mich mal eine Klient*in, sie dabei zu unterstützen wohlwollend aus ihrem Job aus zu steigen und einen Neubeginn zu wagen. Ich weiß noch, dass ich den Veränderungsprozess riesig fand, Bedenken hatten sie in dem Prozess zu begleiten, denn … auch wenn ich keinen Verantwortung an den Entscheidungen hatte … hätte auch alles schief gehen können. Und was dann? Ist es nicht und ich bin noch heute begeistert von ihrem Mut einen Neuanfang gestartet zu haben. Anderen Menschen in ihren Veränderungen zu unterstützen ist das eine, aber selber Teil des Prozesses zu sein, ist ein ganz anderes Thema. Ich hoffe sehr, dass meine Schritte der Veränderung mich in das Licht setzen, das ich für den Traum vorgesehen habe.

Noch ist unklar, ob ich nach dem Jahr an den Ort meiner Abreise zurück kommen werde, es ist erstmal nicht geplant und damit wird mein Abschied im Juli 2019 ein Abschied auf unbestimmte Zeit von all dem Bekannten, den Menschen und der Sicherheit die damit verbunden ist. 

Eine Chance sich all die Verbindungen noch einmal vor Augen zu führen und zu prüfen wer alles da ist und zu überlegen wer mitkommen wird auf die Reise und einen möglichen Neubeginn.

Süß und Salzig

Januar 29, 2019

Let it go, darling

Februar 10, 2019